Posts by MichaelSchinzel

    LXC ... is horrable. You can use Proxmox 4.2 and I-MSCP with KVM Container. You can grownup the KVM Container suche easy like OpenVZ or LXC and use the newest Kernel Versions inside the Container. We have also changed all OpenVZ to KVM and it works fine. Also with Dist Upgrades. Dist Upgrades are sometimes horrable with LXC or OpenVZ.

    Eine andere Möglichkeit:


    LVM Device anlegen auf dem MD Device und dann einfach einen Mountpoint auf das Fileverzeichnis setzen von Owncloud, wenn das der Speicherfresser ist. Dafür ist es aber notwendig den "Verzeicnisschutz" in I-MSCP zu dekativieren, sonst klappt das mounten nicht und vorher ein Backup der Dateien anzulegen bzw. im Nachhinein die Dateien zu verschieben.


    Wie bei Linux allgemein üblich kannst du natürlich Domains und Verzeichnisse gleichbleiben lassen und hier einfach Mounts setzen. Was wir in der Vergangenheit gemacht haben um z.B. Hochverfügbare Systeme aus dem Server selbst heraus zu gewährleisten war:


    MySQL Master Master Replikation einrichten
    DRBD Device auf /var/www/virtual
    Heardbeat einrichten für eine Cluster IP


    Einzig was man bei so einer Konstellation beachten muss ist - Mailserver ist nicht redundant und man muss alle Änderungen die man an I-MSCP / dem Server durchführt auf der Aktiv- und Passiv Instanz durchführen.



    Was du machen könntest wäre daher. Einfach eine HDD auf /var/www/virtual/<domainname>/htdocs/owncloudfileverzeichnis mounten, vorher den Ordner aber sichern und löschen. Dann Daten wiederherstellen und es sollte einwandfrei funktionieren. Das Gleiche würde auch für das Gesamte /var/www/virtual Verzeichnis gehen.

    Ja so in etwa. Wir machen dabei nur immer das gesamte System nicht nur die Infos von I-MSCP. Das stellt sicher, dass dann auch PHP Erweiterungen und co. funktionieren. Das geht sehr gut z.B. über ein Rescue System. Ist halt die Frage, welche Boardmittelt einem zur Verfügung stehen.


    Eine Anmerkung dazu. Alte vBulletin Foren haben Probleme mit diesem Parameter, danach wird die Datenbank nicht mehr angezeigt. Wenn man also solche alte Webseiten betreibt, in jeden Fall diesen Schritt nicht durchführen, da dieser zu Problemen mit den Boards fühern kann.

    At Debian 8.1 is only ProFTPd 1.3.5 Supported.


    https://packages.debian.org/se…es&keywords=proftpd-basic


    It seems that first at Version stretch, they will upgrade to 1.3.5a. I have done on Debian 8 an Upgrade to 1.5.3b and it works fine also with systemd, proftpd.conf ... but you must think on, that it is compiled by yourself, when there comeout some exploits or sth. else.


    The Upgrade is quiet easy:



    service proftpd stop


    wget ftp://ftp.proftpd.org/distrib/source/proftpd-1.3.5b.tar.gz


    tar xzvf proftpd-1.3.5b.tar.gz


    cd proftpd-1.3.5b


    ./configure --prefix=/usr --sysconfdir=/etc/proftpd --with-includes=/usr/include/mysql --mandir=/usr/share/man -localstatedir=/var/run --libexecdir=/usr/lib/proftpd --enable-autoshadow --with-modules=mod_readme --enable-ipv6 --build x86_64-linux-gnu --enable-openssl --enable-ctrls --enable-dso --enable-nls --enable-pcre --enable-shared --with-shared=mod_ifsession:mod_ifversion:mod_deflate:mod_copy:mod_unique_id:mod_facl:mod_sftp_pam:mod_sftp:mod_site_misc:mod_ratio:mod_shaper:mod_exec:mod_dynmasq:mod_sql:mod_wrap2_file:mod_wrap2:mod_ban:mod_load:mod_rewrite:mod_wrap:mod_quotatab_radius:mod_quotatab_file:mod_quotatab:mod_radius:mod_tls:mod_ctrls_admin:mod_sql_mysql


    make
    make install


    [email protected]:~/proftpd-1.3.5b# proftpd -v
    ProFTPD Version 1.3.5b


    service proftpd start




    After this, i tested the Filemanager, Login with an system User and the Directory Checkbox at FTP User Create and all seems to work fine. But if not, there is all the time a rouleback possible.


    apt-get remove proftpd
    apt-get install proftpd


    and there is 1.3.5 back :)